Interessantes über den Corrado

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
VW Corrado G60
VW Corrado - die ersten Fotos in der Presse

Eine der wichtigsten Entscheidungen für den späteren Corrado fiel 1984, als die Verantwortlichen bei Volkswagen beschlossen, den ursprünglich geplanten Scirocco III auf's Eis zu legen und verstärkt die Weiterentwicklung eines Sportcoupe in der nächst höheren Sportwagenklasse zu forcieren. Der Corrado gehört sicherlich zu den seltensten und interessantesten Autos aus dem VW-Konzern. In den 8 Produktionsjahren von 1988 bis 1995 wurden, von dem bei Karmann in Osnabrück produziertem Sportcoupe, insgesamt weltweit 97.521 Einheiten ausgeliefert. Davon wurden ca. 41.000 Corrado's in Deutschland zugelassen. Anfang 2016 waren nur noch 5.556 Corrados in Deutschland angemeldet. 

Wie bei anderen interessanten Autos älterer Baujahre zu beobachten war, stieg der Verlust der Corrados ziemlich schnell an um dann, in ein eine Phase mit nur geringem Rückgang überzuwechseln. In dieser Phase sind die gut erhaltenen, gepflegten Corrados in der Überzahl. Mittlerweile ist die Nachfrage nach den gepflegten Modellen im Verhältnis zu den Angeboten größer geworden und die Preise ziehen an. Zumal mittlerweile schon alle Baujahre schon den Youngtimer-Status erreicht haben und die ersten Baujahre ab 2018 auch schon Oldtimer sind. ..... Nur als Vergleich: Das legendäre Karmann Giha Coupe wurde über 400.000 mal gebaut und von den ersten beiden Scirocco-Generationen wurden insgesamt 795.989 Modelle ausgeliefert..

Der Corrado ist auf dem besten Wege auch mal ein Kultauto zu werden - (manche behaupten, er ist es schon) - also schön pflegen, wenig ändern und viel Freude an den Informationen rund um den VW Corrado.

Ist Dir bekannt, dass ........

  • der der Anteil an Handarbeit am Corrado mit 40 % weit über dem Durchschnitt liegt?
  • mit einem auf 220 PS getuntem Corrado G60 folgende Durchschnittsgeschwindigkeiten erreicht wurden: 1 Stunde mit 262 Km/h, 6 Stunden mit 257 km/h, 1000 km mit 261 km/h?
  • Stand 01/2016 nur noch 5.556 Corrados in Deutschland zugelassen sind. Vom seltensten Model, dem 2.0 sogar nur 664 Stück.
  • der Corrado lange Zeit zu den meistgestohlenen Wagen (Prozentual Diebstahl zu Zulassungszahlen) Deutschlands gehörte und sogar in der Statistik 2001, fast 7 Jahre nach Produktionsende, leider den Platz 2 belegte !
  • Im letzten Produktionsjahr 1995 (bis Juli) nur 2424 Corrados gebaut wurden ?
  • der VW G-Lader 1992 in der amerikanischen Raumfähre Columbia für die Kühlung und Belüftung eines Experimentierschrankes eingesetzt wurde?
  • der Heckspoiler den Auftrieb an der Hinterachse um bis zu 64% reduziert?
  • der G-Lader auf eine Erfindung aus dem Jahre 1905 zurückgeht?
  • vor der Serienfertigung über 40 Prototypen mit einem Stückpreis zwischen 500.000,- bis 1 Million DM in Handarbeit gefertigt wurden?
  • der VR6 ursprünglich einen 2.4 Liter 6-Zylinder 4-Ventil Motor mit 170 PS erhalten sollte  (Codename Taifun)?
  • der Corrado auch im Rennsport erfolgreich war und ist. Z.B. im ADAC-GT-Cup (Stingl), in kanadischen Rennserien (Schmidt-Racing), Michael Daum in der RCN-Rundstreckenserie und Jürgen Freiburg in der RCM DMV
  • der Corrado mal als Combi von einer privaten Firma geplant wurde?
  • das sogar in Japan ein Corradofan-Club existiert.
  • Corrado-Prospektmaterial und das kostenpflichtige Werbevideo 1989 per BTX, dem Postvorläufer des Internets, angefordert werden konnte
  • dass die Corrado-Werbung in den USA für uns doch etwas ungewöhnlich war :

 Unser neuer Sportwagen fährt seinen Flügel nicht zum Fliegen aus.
  Im Gegenteil.

(VW's Corrado-Werbung im Playboy 1989)