Drucken

Öltemperatur - Öldruck - Ölstand

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Öl-Temperatur und Zusatzölkühler
Sehr oft fragen Corradofahrer nach den erlaubten Öltemperaturen. Viele Gerüchte ranken sich um dieses Thema.

Nachfolgend eine Mail, die ich von Aral zu Fragen über Öltemperatur und Zusatzölkühler bekommen habe.
 
Sehr geehrter Herr Schwarzstein,

In der Ölwanne sollte die Dauertemperatur von ca. 150 °C nicht überschritten werden. Punktuell treten an verschiedenen Stellen im Motor höhere Öltemperaturen auf, die dem Öl kurzzeitig nicht schaden.
Moderne Motoren überschreiten im Allgemeinen nicht die Grenze von 130 °C im Sumpf der Ölwanne, da sie meist über eine geeignete Ölkühlung (Öl- / Wasserwärmetauscher) verfügen. Ist das Motoröl dauerhaft sehr hohen Temperaturen ausgesetzt, altert es frühzeitig und muss gewechselt werden. Vollsynthetische Öle, wie z.B. Aral SuperTronic 0W-40 sind für dauerhaft hohe Temperaturen besser geeignet als mineralölbasierende Öle.
Bei Verwendung von hochwertigen Motorölen wie Aral SuperTronic 0W-40 bedarf daher es keiner zusätzlichen Kühlung.
Mit der abgesenkten Temperatur auf beispielsweise 100 °C geht eine Erhöhung der Viskosität einher, die letztlich zu einem höheren Kraftstoffverbrauch führt. Obgleich das Öl bei dieser Temperatur weniger oxydativ gestresst wird, hat das dennoch keinen Einfluss auf die vorgeschriebene Ölwechselfrist.
Daraus folgt, dass der Einbau eines zusätzlichen Ölkühlers überflüssig ist.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben weitergeholfen zu haben, und wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!
Mit freundlichen Grüßen
Aral Aktiengesellschaft
Forschung Schmierstoffe.

Vorsicht

Falls durch einen zusätzliche Ölkühler die Öltemperatur dauerhaft auf z.B. 100 Grad Celsius begrenzt wird, kann dies auch Nachteile haben, da die Rückstände im Öl evtl. nicht mehr "verbrennen" können und dies einen höheren Motorverschleiß zu Folge haben kann !
Außerdem wird der Spritverbrauch leicht ansteigen, da dass Öl dickflüssiger bleibt und damit einen höheren Widerstand verursacht. Deshalb bei Verwendung von Zusatzölkühlern besser Vollsynthetische Öle der 0W40 -Klasse fahren.
 
 
Tipp 1: Bei hohen Motorbelastungen wie Dauervollgasfahrten den Bordcomputer (Multifunktionsinstrument) auf die Anzeige der Öltemperatur einstellen und z..B. ab 135 Grad mal ein paar Minuten langsamer fahren.
 
Tipp 2: Bei hohen Öltemperaturen den Motor (z.B. zum Tanken) nicht gleich abstellen sondern entweder rechtzeitig etwas langsamer fahren oder den Motor noch etwas im Leerlauf laufen lassen bis die Öltemperatur gesunken ist.
 
Tipp 3: Bei ungewöhnlich hohen  Öltemperaturen, ist es einen Versuch wert, den Öl - und Wasserkühler von außen zu reinigen,  z.B mit einem  Hochdruckreiniger.
 
Tipp 4: Zu hohe Öltemperaturen können auch auf Probleme der Ölpumpe oder des Thermostates hindeuten.
 
Öldruck
PG-Motor:
Die Öldrucklampe geht im Leerlauf an, wenn der Öldruck unter 0,3 bar absinkt.
Bei Drehzahlen oberhalb 2100 U/min wird die Warnlampe und der Warnton nach 3 Sekunden Verzögerung aktiviert, wenn der Öldruck unter 1,4 bar absinkt.
[Quelle: Bentley Official Factory Repair Manual]

ABV und AAA - Motoren:
Der Öldruck muss bei 80 Grad Öltemperatur und bei 2000 U/min mindestens 2.0 bar betragen.
Bei höheren Drehzahlen darf der Öl-Druck 7,0 bar nicht überschreiten.
Liegen die mit einem Manometer gemessenen Werte darüber, sollte unbedingt die Ölpumpe durch eine geeignetere ersetzt werden.
Alle VR6 bis 1998 sind von dem Ölpumpen-Problem betroffen. Das Überdruckventil öffnet durch ein mechanisches Problem nicht mehr weit genug. Dadurch entsteht ein zu hoher Öldruck, der die Ketten durch den hohen Druck auf die Gleitspanner in Mitleidenschaft zieht.
Der Tipp von den Experten lautet: Austausch der Pumpe und zusätzlich noch der Entlüftung der Öldruckspanner.
 
Ölstand
Eine regelmäßige Kontrolle des Ölstands ist nicht nur bei den Corradomotoren wichtig. Ein zu geringer Ölstand kann zu Motorschäden führen. Das Motoröl soll nicht nur die Reibung veringern, sondern auch Wärme abführen. Dies ist natürlich nur bedingt möglich, wenn der Ölstand zu gering ist. Öltemperaturen von über 140 Grad C° müssen nicht, können aber auch auf zu wenig Öl im Ölkreislauf schließen. Also öfters mal kontrollieren und dann ggf. das richtige Öl nachfüllen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok